fbpx
BASKET

Rajon Rondo mit furioser Rückkehr nach Boston

Zum ersten Mal lief Neu-Maverick Rajon Rondo in Boston nicht im Celtics-Trikot auf – und lieferte beim 119:101 der Mavs direkt eine spektakuläre Performance ab.

Die Fans bereiten dem Guard, der die ersten acht NBA-Jahren in Boston verbracht hat und somit auch Teil der letzte Meisterschaftmannschaft der Celtics 2008 gewesen ist, einen tollen Empfang und begrüßten ihn mit Standing Ovations. Rondo kannte dann aber kein Erbarmen mit seiner alten Truppe, für die er bis zum 17. Dezember gespielt hat. Der 29-Jährige erzielte direkt die ersten zehn Zähler der Mavs und insgesamt deren 15 im ersten Viertel, das Dallas mit 31:17 für sich entschied – so viele waren ihm zuvor noch nie in einem Viertel gelungen.

Dallas Mavericks vs Boston Celtics

On fire: Rondo traf erstmals in seiner NBA-Karriere fünf Dreier. Fot: Getty Images

Und der Guard blieb die kompletten 48 Minuten über „on fire“ und hatte am Ende starke 29 Punkte auf dem Konto (Saisonbestleistung). Besonders beeindruckend dabei: Rondo, dessen Wurf seine große Schwäche ist, traf fünf seiner sieben Dreier – ein neues Career-High!

Da die Mavericks die Partie dank der Rondo-Gala auch souverän mit 119:101 gewannen, war Rajon Rondos Rückkehr nach Boston eine ebenso erfolgreiche wie furiose. „Heute war natürlich ein besonderer Tag“, sagte der Guard, der zudem sechs Rebounds und fünf Assists verbuchte, im Anschluss. „Ich bin emotional müde und körperlich platt.“

Ebenfalls stark: Monta Ellis (22 Punkte), Dirk Nowitzki (17), Chandler Parsons (13) und Tyson Chandler (8 Punkte, 16 Rebounds).

Mit dem Auswärtstriumph und der gleichzeitigen 83:111-Nederlage der Rockets (22:10-Siege) bei den Pelicans (17:16) haben die Mavs (24:10-Siege) sich im Westen auf Rang 4 vorgeschoben.