fbpx
BASKET

Danny Ainge erleidet Herzinfarkt

Die Boston Celtics haben auf Twitter bekannt gegeben, dass General Manager Danny Ainge am Dienstagabend einen leichten Herzinfarkt erlitten hat. Der 60-Jährige befand sich gemeinsam mit dem Team der Kelten in Milwaukee für Spiel zwei der Playoff-Serie gegen die Bucks.

Der ehemalige Shooting Guard in Diensten der Celtics, Portland Trail Blazers, Sacramento Kings und Phoenix Suns erhielt unverzüglich vor Ort medizinische Behandlung und befindet sich auf dem Weg der Besserung, wie die Mannschaft bekanntgab. Schon in wenigen Tagen soll er wieder in der Lage sein, nach Boston zurückkehren zu können.

Ainge
Danny Ainge, NBA Allstar der Saison 1988, spielte einst an der Seite von NBA-Legende Larry Bird. (Foto: Getty Images)

Dies war bereits der zweite Herzinfarkt des Managers, den ersten überstand er vor zehn Jahren – im April 2009.

Als Spieler gewann Ainge mit den Celtics die NBA-Championships 1984 sowie 1986 und war als Manager maßgeblich am 2008er Triumph der Ostküstenmannschaft beteiligt.

Genesungswünsche kamen unter anderem von Ainges ehemaligem Teamkollegen Kenny Smith als auch von Boston-Headcoach Brad Stevens, der auch der Familie des GMs viel Kraft und Zuversicht wünschte. Smith fügte hinzu, dass Ainges zweiter Herzinfarkt eine Botschaft an alle ehemaligen Spieler sein sollte, die eigene Gesundheit stets im Blick zu haben und nicht zu vernachlässigen.

Marcus Smart, der bereits seit fünf Jahren unter Ainge spielt (und der am längsten in Boston beschäftigte aktive Spieler im Roster ist) gab ebenfalls ein Statement ab: Er betonte, dass Ainge wie ein Freund und Mentor für ihn sei und in der Mannschaft hohes Ansehen genieße. Auch er wünschte dem GM alles Gute und eine rasche Besserung.