fbpx
BASKET

Mavs verpflichten Kemba Walker! Wolves-Star fällt für Rest des Jahres aus! | BASKET Update

Die Dallas Mavericks verpflichten Kemba Walker, während die Timberwolves für den Rest des Jahres auf Karl-Anthony Towns verzichten müssen. Alle News im Update.

Dallas holt Walker

Die Dallas Mavericks haben sich nach einem eher enttäuschenden Saisonstart mit Kemba Walker verstärkt. Das machte die Franchise nun offiziell, nachdem entsprechende Gerüchte bereits die letzten Tage dominierten. Der viermalige All-Star stand seit Februar nicht mehr auf dem NBA-Parkett, soll den Mavericks, die nach 20 Spielen bei 10 Siegen und 10 Niederlagen stehen, aber die nötige Konstanz und Tiefe bringen. Der Point Guard soll vor allem Starspieler Luka Doncic unterstützen, der die Lebensversicherung des Teams ist.

Lakers-Fan staubt 75.000 Dollar ab

Bei einer Half-Court-Challenge hat sich ein Fan der Los Angeles Lakers mit einem spektakulären Wurf 75.000 Dollar gesichert. Jamie Murry, so der Name des Anhängers, bekam den Ball von der Mittellinie bis in den Korb geworfen und sorgte für großen Jubel in der Halle. Auch Anthony Davis feierte kurz vor Beginn des letzten Viertels mit dem glücklichen Gewinner.

Längere Pause für Towns

Karl-Anthony Towns von den Minnesota Timberwolves wird seinem Team im Jahr 2022 wohl nicht mehr helfen können. Während eines Antritts gegen die Washington Wizards zog er sich ohne Fremdeinwirkung eine Verletzung an der Wade zu, die ihn für vier bis sechs Wochen aus dem Geschehen nehmen wird. Die offizielle Diagnose beim 27-Jährigen lautet: Wadenzerrung. Ein Comeback vor Januar 2023 gilt als sehr unwahrscheinlich.

Berichte aus Lakers-Kabine

Laut ESPN sollen sich die Führungsspieler der Los Angeles Lakers in der Kabine offen darüber unterhalten, nur „einige wenige Spieler entfernt vom Contender-Status“ zu sein. Vor allem die Personalien Buddy Hield und Myles Turner sollen als große Hoffnungsträger und Kandidaten zur Verstärkung gelten, um das Team zum Titelanwärter im Westen zu machen. Die Gerüchte um einen Abgang von Russell Westbrook legen sich derweil etwas, nachdem sich der 34-Jährige mit seiner Rolle von der Bank gut arrangiert hat. Sein mit 47,1 Millionen Dollar Gehalt dotierter Vertrag liegt der Franchise jedoch nach wie vor schwer auf der Tasche und rechnet sich nicht, weshalb ein Abgang von Westbrook im Frühjahr alles andere als ausgeschlossen bleibt.

Quellen: NBC Sports, ESPN