fbpx
BASKET

Watch out for „Uncle Drew“

Elf Spiele in Folge haben Kyrie Irving und die Celeveland Cavaliers nun schon gewonnen – kein Wunder, dass der Point Guard aktuell richtig gute Laune hat, denn er ist einer der Hauptgründe, warum es bei den Cavs besser läuft als noch zu Beginn der Saison.

Kyrie Irving hat aktuell viele Gründe, um gute Laune zu haben (Getty Images)

Kyrie Irving hat aktuell viele Gründe, um gute Laune zu haben (Getty Images)

Allein mit seinem 55-Punkte-Spiel gegen die Portland Trail Blazers sorgte der 22-Jährige für gute Stimmung und Furore. „Uncle Drew“ entwickelt sich immer mehr zur rechten Hand von Superstar LeBron James und damit zu dem, was sich die Verantwortlichen der Franchise – und vor allem auch James selbst – erhofft hatten. Denn in dem Moment, als „LBJ“ seinen Kontrakt beim Club unterschrieb, wurde Irving automatisch unter Druck gesetzt. Könne er die Rolle neben James ausfüllen? Würde er als Edelhelfer einen ebenso starken Job ausführen wie zuvor als „The Man“? Wie würden sich seine Stats verändern? Können er und James harmonieren?

Nun, eine halbe NBA-Saison später wird immer deutlicher, wie gut sich Irving in seiner neuen Rolle zurechtfindet und wie wichtig er dadurch für den Club und LeBron sein kann. Er schultert viel Verantwortung in der Offense (21,9 PPS), verteilt den Ball (5,2 AS) und trifft hochprozentig aus der Distanz (40,8 %, Career-High). Zudem verbucht der Playmaker so viele Steals (1,6 ST) im Schnitt wie nie zuvor in seiner vierjährigen NBA-Karriere. Und das alles an der Seite eines LeBron James und Kevin Love.

Stylisch: Kyrie Irvings Signature-Shoe von Nike (Foto: Getty Images)

Stylisch: Kyrie Irvings Signature-Shoe von Nike (Foto: Getty Images)

Keine Frage: Vor allem auch dank Kyrie haben sich die Cavs diese elf Erfolge in Serie erarbeitet und den vierten Platz (30 Siege, 20 Niederlagen) in der Eastern Conference erobert. Doch da geht noch mehr: Da die Chicago Bulls derzeit unfassbar schwächeln, richtet sich der Blick der Cavs weiter nach oben, wo derzeit Washington (31-19) und Toronto (33-17) stehen …

„Uncle Drew“ scheint wie beflügelt zu sein, seit er seinen ersten Signature-Shoe von Nike tragen darf. Was den Schuh auszeichnet, welche Stärken er hat und für wen er besonders geeignet ist sowie viele weitere Details gibt’s in den Sneaker-News der aktuellen BASKET 2/2015 – alle Themen der Ausgabe findet ihr hier.